Glückliche Tage von Samuel Beckett im Theater an der Winkelwiese Zürich 1990:

"Dinah Hinz fesselt in Samuel Becketts Stück "Glückliche Tage" ... Dinah Hinz begeistert das Winkelwiese-Publikum ... Viele kennen sie ... von ihrer Stimme her, denn Dinah Hinz spricht am Fernsehen häufig Kommentare. Nun ... bietet sich die Chance zum persönlichen Augenkontakt mit dieser willensstarken, sensiblen Schauspielerin von grosser Ausstrahlung ... "Beckett hat mit seinen Regieanweisungen eine eigentliche Partitur geschaffen", sinniert Dinah Hinz, "und wie in der Musik der Dirigent, so haben hier die Schauspieler Chance und Aufgabe zur eigenen Interpretation des Geschehens, was das Tempo und die Grundstimmung anbelangt". Dinah Hinz gibt die einer vieldeutbaren Katastrophe ausgesetzte Winnie unerhört lebenstapfer ... Viel Applaus und lebhafte Diskussion beschlossen die Premiere. Denn Dinah Hinz verstand es glänzend, das Publikum ins existentiell bedrohliche Geschehen einzubeziehen. "Ich spürte etwas von der Betroffenheit der Zuschauer." Der Grund liegt in ihrer Darstellung Winnies als einer Frau, mit der sich alle identifizieren können, und die noch im Abgrund Mut macht, weil sie die Liebe zur Tragödie namens Lebens bis zum bitteren Ende nicht verliert."
(Quelle unbekannt)

"Dinah Hinz reiht sich ein in die Schar der überlebensgrossen Winnies, die sich über alle Verzweiflung und Angst hinwegstehlen mit klappernden Worten der Munterkeit ... Dinah Hinz ist eine lebende, lebendige Winnie, voller Glauben an die Dinge der Zukunft. Eine Stehauffrau, die sich nicht unterkriegen lässt von den gierigen Fangarmen der Vergänglichkeit."
(Tages-Anzeiger, 7. Dezember 1990)



zurück     Home